In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR

Winterlieder (Sternschnuppe)

Still-verschmitzte, schmunzel-leichte
Winter- und Weihnachtslieder

Wieder Winter.

Draußen ist es kalt und die Tage werden kürzer. Immer früher wird's jetzt dunkel: Zeit für Kerzenlicht, Bratäpfel, ein Kanapee und Sternschnuppe Winterlieder zum Wegträumen ...

Da klingelt's an der Tür - oder wo? Draußen stehen kleine wildverkleidete Gestalten mit rußverschmierten Gesichtern und - singen: "Wir ziehen daher, so spät in der Nacht, denn es is' heut' die heilige Klöpfele-Nacht ..."

Klar, heut' ist ja Donnerstag, da ziehen die 'Klopfa-Singer-Kinder' in der Adventszeit von Haus zu Haus. Ein Paar Weihnachtsplätzchen für den Rucksack sind da schon fällig!

Über Nacht ist es dann passiert: der erste Schnee! Die Franzi holt den Schlitten raus, der Flo den schnellen Bob, und schon geht's ab: "Aus der Bahn, da kommen zwei zum Schlittenfahrn!" Und am Wochenende muß der Papa ran zum 'Schneemobaun', und weil so viel Schnee da ist, kriegt der Schneemann gleich noch eine Schneefrau, und weil die beiden zusammenpassen wie füreinander gemacht, gibt's eine Schneehochzeit, ganz in Weiß natürlich!

Dann endlich ist heilig Abend: "Ins Kripperl noch a Licht für's Kind, es riecht nach Orangen, Nelken und Zimt."

Und danach riechen auch die still-verschmitzten, schmunzel-leichten Winterlieder von Margit Sarholz und Werner Meier, und sie klingen viel-saitig nach Harfe, Hackbrett und Gitarren und natürlich wieder vielstimmig nach den Kindern von Ottenhofen.

In der CD-Hülle ist auch noch eine kleine Überraschung für die Augen und für die Nase versteckt!

 

13,95 EUR

Produkt-ID: winter  

incl. 19% USt. zzgl. Versand

Sofort lieferbar  
 
Anzahl:   St